Gesundheitsdienst

Arzt- und Zahnarztpraxen Arzt- und Zahnarztpraxen
Spezifisch für den Bereich der Arzt- und Zahnarztpraxen wurde ein praktikables Online-Gefährdungsmanagement entwickelt, mit dem der erforderliche Schutz von Mitarbeitern beim Umgang mit Gefahrstoffen erreicht werden kann. Viele Instrumente wie Checklisten zu Ersatzstoffen und zu Schutzmaßnahmen oder Betriebsanweisungen sind darin bereits integriert. Das Angebot ist auch für andere gesundheitsdienstliche Einrichtungen geeignet, die mit vergleichbaren Stoffen und Zubereitungen umgehen.
Quelle: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), Hamburg
Apotheken Apotheken
Spezifisch für den Bereich der Apotheken wurden von der Bundesapothekerkammer Empfehlungen zu Arbeitsschutzmaßnahmen bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen und biologischen Arbeitsstoffen erarbeitet, mit dessen Hilfe sich u.a. Gefährdungsbeurteilungen für Tätigkeiten in der Rezeptur, im Apothekenlabor, für Tätigkeiten mit brand- und explosionsgefährlichen Stoffen oder für die Durchführung von Blutuntersuchungen erarbeiten lassen.
Quelle: Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA), Berlin
BG/BGIA-Empfehlungen zur Überwachung von Arbeitsbereichen BG/BGIA-Empfehlungen zur Überwachung von Arbeitsbereichen
BG/BGIA-Empfehlungen für verfahrens- und stoffspezifischen Kriterien (VSK) für die Grenzwerteinhaltung und die betriebliche Arbeitsbereichsüberwachung, die gemeinsam von den gewerblichen Berufsgenossenschaften (BG) und dem Bundesverband der Unfallkassen (BUK) mit dem Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitsschutz (BGIA) herausgegeben werden.
  • Für die Ethylenoxidsterilisation im medizinischen Bereich (BG/BGIA-Empfehlungen 1011 III/96)
  • Für Anästhesiearbeitsplätze: OP-Säle (BG/BGIA-Empfehlungen 1017 III/00)
  • Für Anästhesiearbeitsplätze: Aufwachräume (BG/BGIA-Empfehlungen 1018 X/96)
  • Für die Desinfektion von Endoskopen und anderen Instrumenten (BG/BGIA-Empfehlungen 1038 III/02)
  • Für die Flächendesinfektion in Krankenhausstationen (BG/BGIA-Empfehlungen 1039 IX/02)
  • Für die Manuelle Zerlegung von Bildschirm- und anderen Elelektrogeräten (BG/BGIA-Empfehlungen 1037 IX/02)
Der kostenlose Bezug dieser BG/BGIA-Empfehlungen ist unter der Telefax-Nr. 02 21 - 37 72 510 möglich.
Quelle: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), Hamburg
Verfahrens- und stoffspezifische Kriterien (VSK) für die betriebliche Arbeitsbereichsüberwachung Verfahrens- und stoffspezifische Kriterien (VSK) für die betriebliche Arbeitsbereichsüberwachung
Technische Regel für Gefahrstoffe (TRGS 420) mit verfahrens- und stoffspezifischen Kriterien (VSK) für die Grenzwerteinhaltung und die betriebliche Arbeitsbereichsüberwachung, die vom Bundesarbeitsministerium bekannt gegeben wurde:
  • VSK bei der Anwendung von Niedertemperatur-Dampf-mit-Formaldehyd-(NTDF)-Verfahren zur Sterilisation im Gesundheitswesen (s. Anlage zu TRGS 420),
  • VSK für das Augenoptikerhandwerk.
Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund/Berlin
Gesund bleiben im Gesundheitsdienst (Infektionsfrei.de) Gesund bleiben im Gesundheitsdienst (Infektionsfrei.de)
Spezifisch für den Bereich der Gefährdungen durch berufsbedingte Infektionen von Mitarbeitern im Gesundheitsdienst wurden eine Vielzahl von Unterstützungsmaterialien entwickelt. So werden z.B. Arbeitshilfen für Betriebsanweisungen, Mutterschutzmerkblätter, Hautschutzplan, Gefährdungsbeurteilung, Hygieneplan, Handschuhplan u.v.a.m. angeboten.
Quelle: Regierungspräsidium Stuttgart - Landesgesundheitsamt, Stuttgart