Gefahrstoff-Datenbanken

Hier finden Sie aktuell geführte Datenbanken, die relevante Informationen über das Inverkehrbringen von Gefahrstoffen und den Umgang mit Gefahrstoffen beinhalten.

Europäische Datenbank kommerzieller Altstoffe (EINECS)
Das EINECS-Verzeichnis (European Inventory of Existing Commercial Chemical Substances) ist das Altstoffverzeichnis (Altstoffe) der EU. Diese Liste enthält etwa 100.000 Substanzeinträge. In diese Liste wurden alle Stoffe aufgenommen, die zum Zeitpunkt der Einführung der Ermittlungspflicht für das Gefährdungspotential chemischer Stoffe auf dem Markt waren.
Quelle: ECHA, Helsinki
GESTIS-Stoffdatenbank
Die GESTIS-Stoffdatenbank enthält Informationen für den sicheren Umgang mit chemischen Stoffen am Arbeitsplatz (Datenbestand: ca. 7.000 Stoffe), wie z.B. die Wirkungen der Stoffe auf den Menschen, die erforderlichen Schutzmaßnahmen und die Maßnahmen im Gefahrenfall (deutsch und englische Sprachversion). Zur Eingabe wird der Stoffname, CAS-Nummer, EG-Nummer, UN-Nummer oder ZVG-Nummer benötigt.
Quelle: Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA), Sankt Augustin
GESTIS-Stoffmanager
Mit dem GESTIS-Stoffmanager/Stoffenmanager® stellt das IFA ein Instrument zur Verfügung, das bei der Gefährdungsbeurteilung Unterstützung leisten soll: Zum einen bei der inhalativen und dermalen Exposition von Beschäftigten bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen, zum anderen bei der nicht-messtechnischen quantitativen Abschätzung der inhalativen Exposition.
Quelle: Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA), Sankt Augustin
Gefahrstoffdatenbank der Länder (GDL)
Die GDL ist ein Recherchesystem, das Stoffinformationen sammelt und zur Verfügung stellt. Das Ziel von GDL-public ist, Bürgerinnen und Bürger, die nicht über chemische Vorkenntnisse verfügen, über gefährliche bzw. umweltrelevante Stoffe zu informieren, über Gefahren beim Umgang mit Gefahrstoffen aufzuklären sowie Sicherheitsmaßnahmen darzulegen.
Quelle: LASI-Fachgruppe: Gefahrstoffdatenbank der Länder (GDL),
Informationssystem gefährliche/umweltrelevante Stoffe (IGS)
Das IGS ist ein Recherchesystem, das Stoffinformationen sammelt und zur Verfügung stellt. Das Ziel von IGS-public ist, Bürgerinnen und Bürger, die nicht über chemische Vorkenntnisse verfügen, über gefährliche bzw. umweltrelevante Stoffe zu informieren, über Gefahren beim Umgang mit Gefahrstoffen aufzuklären sowie Sicherheitsmaßnahmen darzulegen.
Quelle: Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV), Recklinghausen
IGS-Stoffe und Warenliste
Die IGS-Stoffe und Warenliste enthält Informationen über ca. 1.000 Substanzen insbesondere nach dessen brand- und explosionstechnischen sowie toxischen Eigenschaften. Die Suche kann über mehrere Kriterien erfolgen. Angezeigte Daten sind der Name in den Sprachversionen Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch, der Gefahrencode, die CAS-Nr. und die Mengenschwelle. Der Gefahrencode besteht aus der Gefahrkategorie, dem Gefährlichkeitsgrad, dem Aggregatzustand und den Zusatzeigenschaften.
Quelle: Nationale Alarmzentrale und Sicherheitsinstitut, Zürich
CHEMSAFE-Datenbanken zum Brand- und Explosionsschutz
Die verschiedenen Versionen (Inhouse, Internet und Online) der Datenbank CHEMSAFE enthalten bewertete sicherheitstechnische Kengrößen für den Brand- und Explosionsschutz von etwa 3.000 brennbaren Gasen, Stäuben und Flüssigkeiten. Für die Bewertung der Daten ist die BAM und PTB zuständig. Die Funktionalitäten der kostenpflichtigen Versionen sind in der DECHEMA Seite zu finden.
Quelle: DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik u. Biotechnologie e.V., Frankurt a.M.
GESTIS-STAUB-EX-Datenbank über Brenn- und Explosionskenngrößen von Stäuben
Die GESTIS-STAUB-EX-Datenbank enthält Brenn- und Explosionskenngrößen von über 4.000 Staubproben aus nahezu allen Branchen, die als Grundlage zum sicheren Handhaben brennbarer Stäube und zum Projektieren von Schutzmaßnahmen gegen Staubexplosionen in stauberzeugenden und -verarbeitenden Anlagen herangezogen werden können.
Quelle: Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA), Sankt Augustin
Gefahrstoffinformationssystem (GESTIS)
Übersicht mit allen Datenbanken zu Gefahrstoffen und Biologischen Arbeitsstoffen des Gefahrstoffinformationssystems (GESTIS)
Quelle: Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA), Sankt Augustin
Gefahrstoffinformationssystem der Berufsgenossenschaften der Bauwirtschaft (GISBAU)
Das Gefahrstoffinformationssystem GISBAU bietet umfassende Informationen über Gefahrstoffe beim Bauen, Renovieren und Reinigen an, einschließlich von Entwürfen für Betriebsanweisungen.
Quelle: Arbeitsgemeinschaft der Bau-Berufsgenossenschaften, Frankfurt a.M.
Branchenspezifisches Gefahrstoffinformationssystem der Berufsgenossenschaften der chemischen Industrie (GisChem)
GisChem bietet Datenblätter zu Gefahrstoffen einschließlich Entwürfe von Betriebsanweisungen.
Quelle: Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie, Heidelberg
Chemical Substances
Chemical Substances ist ein umfassendes Datenbanksystem (ca. 30.000 chemische Substanzen) für die Unterstützung bei der Bearbeitung, Lagerung und/oder Transport von gefährlichen Stoffen, welches in schwedisch- sowie englischsprachiger Version zugänglich über das Internet oder auf CD-ROM erhältlich ist. Es wird eine englischsprachige, kostenlose Demonstrationsausführung angeboten.
Quelle: Sweden – Management & Labour Improving Work Enviroment, Stockholm
Environmental database
Die Umweltdatenbank „Environmental database“ wird in englisch- und französischsprachiger Version angeboten.
Quelle: L'Institut National de l'Environnement Industriel, Paris
Toxikologische Bewertungen von Gefahrstoffen
Für über 100 Gefahrstoffe werden toxikologische Bewertungen in Lang- und/oder Kurzfassung - z.T. auch in englischer Sprachversion - angeboten, die im pdf-Format zum Download bereitstehen oder auf Anforderung kostenlos übersendet werden.
Quelle: Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI), Heidelberg
Gefahrstoffliste GHS - Gefahrstoffe am Arbeitsplatz (BGIA-Report)
Die Gefahrstoffliste GHS enthält eine erläuterte Tabelle mit den wichtigsten Regelungen für die Sicherheit und Gesundheit beim Umgang mit Gefahrstoffen am Arbeitsplatz. Die Gefahrstoffliste wird als aktueller IFA-Report zum Download angeboten.
Quelle: Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA), Sankt Augustin
Datenbank GEFAHRGUT - Gefahrgut Online-Schnellinformation
Die Gefahrgut Online-Schnellinformation weist als Suchergebnis für das Gefahrgut die Bezeichnung nach den Rechtsvorschriften, Transportstatus, UN-Nummer, Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr, Klasse, Klassifizierungscode, Verpackungsgruppe, Beförderungskategorie und Gefahrzettel bzw. Zusatzgefahren aus.
Quelle: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin
Recherche GEFAHRGUTVERPACKUNGEN – Gefahrgutverpackungen Online-Schnellinformation
Die Recherche über die in Deutschland zugelassenen Gefahrgutverpackungen ermöglicht die interaktive Suche nach Zulassungsscheinnummer, Bauart und Widerrufen.
Quelle: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin
Einstufungs-Rechner für Zubereitungen, Verdünnungen und Gemische (DaMaRIS-Tool: Kolumbus Version 2.5)
Mit dem Online-Rechner kann die Einstufung von Zubereitungen, Verdünnungen und Gemische in Abhängigkeit des Gehalts ihrer Bestandteile eingeschätzt werden. Diese Einschätzungshilfe kann nicht für Gase verwendet werden. Sondereinstufungen von Zubereitungen, die im Anhang I der EU-Richtlinie RL 67/548/EWG (Gefahrstoffliste) angegeben sind, werden nicht berücksichtigt.
Quelle: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Abteilung Sicherheitswesen), Heidelberg
Liste krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe
Die Liste krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe, die im pdf-Format und im doc-Format angeboten wird, ist eine nationale Ergänzung zur Liste der gefährlichen Stoffe und Zubereitungen nach Anhang I der EU-Richtlinie 67/548/EWG; beide Listen sind zu beachten.
Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund/Berlin/Dresden
Gefahrstoffe: Kennzeichnung – kein Problem !? - Richtig kennzeichnen bringt Freu(n)de
Die Handlungshilfe „Gefahrstoffe: Kennzeichnung - kein Problem !? – Richtig kennzeichnen bringt Freu(n)de“ soll Inverkehrbringer von Chemikalien bei der richtigen Kennzeichnung von Chemikalien unterstützen, welche zum Download im pdf-Format angeboten wird.
Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund/Berlin/Dresden
Kompendium "Einstufung und Kennzeichnung"
Das Kompendium "Einstufung und Kennzeichnung" ist eine Zusammenfassung aller relevanten Regelungen und Hinweise über die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung von gefährlichen Stoffen, Zubereitungen und Erzeugnissen.
Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund/Berlin/Dresden